Dillhausen - Spätromanischer Chorturm

 

Schon um die Wende des 12. Jahrhunderts besaß Dillhausen eine eigene Kirche, eine Wehrkirche, die von den Stiftsherren des Weilburger Walpurgisstiftes betreut wurde. Hiervon ist noch ein mächtiger, spätromanischer Chorturm übrig geblieben, in dessen Untergeschoß sich eine kleine Kapelle mit einer Pieta für die Opfer der Weltkriege (Kriegergedächtnisstätte) befindet. Im ehemaligen Altarraum mit seinem kuppelförmigen Kreuzgewölbe sind noch Malereireste zu sehen. 1958 wurde an dem Turm das Dorfgemeinschaftshaus, der neue Mittelpunkt des Ortes, angelehnt.

 


 

Chorturm